Kammermusik Festival Berlin 2014: Premiere "Yellow Leaves"

Charlotte Bray

Im Augenblick gibt es für diese Veranstaltung keine Termine

"Berlin braucht ein Kammermusik Festival, eine Bündelung dessen, was die Metropole im Übermass besitzt: Ihres kreativen Potentials. Seitens der hier lebenden Künstler. Seitens der hier spielenden Musiker. Seitens der Hörer."

Ein Kammermusikabend basiert auf den zwei letzten Kompositionen der britischen Komponistin Charlotte Bray:"Yellow Leaves"und "Oneroi".

Das Kammermusikfestival Berlin entsteht aus der Idee des Zusammenbringes von Musikern auf Weltspitzenniveau, zum großen Teil Streichersolisten, einem Publikum von Kammermusikfans, einem aussergewöhnlichen Konzertsaal und der Instrumentensammlung. Dieses Festival entspricht sehr dem Gestus und Charme der Hauptstadt, kulturell und avantgardistisch höchstes Niveau in vergleichsweise rauher Atmosphäre für kleines Budget zu bieten. Berlin verfügt zwar über ein ausgesprochen reges Musikleben, vor allem gibt es viele Spitzenmusiker, die in Berlin leben; was fehlt ist ein klassisches Kammermusikfestival auf international Standard. Musik- und stadtgeschichtlich hätte dies einige Bedeutung, man fühlt sich erinnert an Karajans an Ludwig XIV. angelehnten Satz: „Le festival c‘est moi.“

Im Ticketpreis ist ein Getränk inbegriffen!

Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis.