• Berliner Philharmonie, © Photo: Schirmer/Berliner Philharmoniker
  • Berliner Philharmonie, © Photo: Schirmer/Berliner Philharmoniker
  • Berliner Philharmonie, Main Hall, © Berliner Philharmoniker
  • Berliner Philharmonie, Chambermusic Hall, © Photo: Friedrich/Berliner Philharmoniker

Weihnachtszauber im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin mit dem DKO

Berlin, Philharmonie Berlin — Kammermusiksaal

Beste Sitzplätze Als Gutschein verschenken

Tickets auswählen

Gesamtpreis
48

Über die Veranstaltung

In diesem mit Spannung erwarteten Weihnachtskonzert erklingen die lieblichen Klänge klassischer Musik von Dvořák, Vivaldi, Corelli, Servais und Legley im Berliner Kammermusiksaal der geschätzten und weltberühmten Philharmonie Berlin.
Das stimmungsvolle Programm des zweiten Weihnachtstages wird mit dem 'Weihnachtskonzert' von Arcangelo Corelli eröffnet. Das barocke Werk trägt seinen Titel zu Recht, denn sein pastorales Finale erinnert an die Verkündigungsszene der Engel vor den Hirten. Es wiegt sich sanft im Siciliano‐Rhythmus — genau wie der idyllische Mittelsatz von Antonio Vivaldis vielseitigem, virtuosem Cellokonzert. Die romantischen musikalischen Erinnerungen an den mondänen Kurort Spa von Adrien‐François Servais, mit denen dieser 'Paganini des Cellos' sein Publikum begeisterte, brachen dann zu weiteren virtuosen Höhenflügen auf. Die elegischen Cellostücke von Victor Herbert, der die europäische Operettenseligkeit nach Amerika brachte, sind von wunderbarem Sentiment erfüllt. Vor ihm hatte bereits Antonín Dvořák in der 'Neuen Welt' Erfolg und komponierte dort ein bezauberndes Streichquartett, in dem böhmische und amerikanische Musik als musikalisches Rätsel ineinander fließen.

Philharmonie Berlin


Die Philharmonie ist ein 1963 eröffneter Konzertsaal in West‐Berlin. Sie gilt als das musikalische Herz der deutschen Hauptstadt und als das neue urbane Zentrum nach dem Fall der berüchtigten Berliner Mauer. Ihr markantes leuchtend gelbes Äußeres und ihre ungewöhnliche zeltartige Form machten sie schnell zu einem Wahrzeichen der Stadt. Das überraschende Design und die Architektur wurden anfangs von vielen negativ aufgenommen, doch heute gilt die Philharmonie als Vorbild für Konzertsäle in aller Welt. Ziel des Architekten Hans Scharoun war es, einen Konzertsaal zu entwerfen, in dem der Mittelpunkt — die Musiker auf dem Konzertpodium — von allen Plätzen aus gleich gut zu sehen ist, was zu der ungewöhnlichen Form des Saals führte. Seit ihrer Einweihung fanden in der Berliner Philharmonie zahlreiche Konzerte statt, bei denen oft renommierte Solisten und Dirigenten auftraten.

Nützliche Informationen

Kategorie I: Block A, Block B Reihe 1‐3, Block D Reihe 1‐3
Kategorie II: Block B Reihe 4‐6, Block D Reihe 1‐4, Block E
Kategorie III: Block C, Block F, Block G Reihe 1+2
Kategorie IV: Block G Reihe 3‐5
Kategorie V: Block H

Programm

  • Corelli, Arcangelo – Concerto grosso in g‐Moll op. 6 / 8 „Weihnachtskonzert”

  • Vivaldi, Antonio – Konzert für Cello und Streicher in G‐Dur RV 415

  • Servais, Adrien François – Servais Souvenir de Spa op. 2 für Violoncello und Streicher
  • Legley, Victor – Drei Stücke für Violoncello und Streicher (Yesterthoughts / Ghazel / Punchinello), (Arr. Sam Dennison)
  • Dvořák, Antonín – Streichquartett in F‐Dur op. 96 »Amerikanisches Quartett«
Programmänderung vorbehalten

Künstler

Orchester: Deutsches Kammerorchester Berlin

Das Deutsche Kammerorchester Berlin, 1989 von jungen Instrumentalisten unter Leitung des Dirigenten Fritz Weisse gegründet, besteht aus 20 Mitgliedern führender Berliner Orchester sowie freischaffenden Musikern. Bereits seit vier Jahren verfolgt das Ensemble sehr erfolgreich ein individuelles künstlerisches Konzept, das anstelle eines festen musikalischen Leiters die Arbeit mit wechselnden Dirigenten vorsieht. Im Sinne eines neuen Verständnisses von Orchesterarbeit werden Programme dabei grundsätzlich in gemeinsamer Überlegung von Orchester, Dirigenten und Management zusammengestellt. Besonderer Fokus liegt hierbei auf der Zusammenarbeit mit aufstrebenden Künstlern, darunter u.a. Philippe Jordan, Vladimir Jurowski, Matthias Foremny und Constantinos Carydis. Das Repertoire des Deutschen Kammerorchesters Berlin umfasst Werke aller Stilepochen, mit besonderem Schwerpunkt auf der Literatur für Streichorchester. Immer häufiger macht das Ensemble auch durch ungewöhnliche Programmkonzepte auf sich aufmerksam, so z.B. durch den Auftritt bei der »Yellow Lounge« im Cookies oder das Sonderkonzert mit den Videokünstlern der »Pfadfinderei«. Den Schwerpunkt der musikalischen Aktivitäten des Deutschen Kammerorchesters Berlin bildet die traditionelle Konzertreihe im Kammermusiksaal der Philharmonie. Zudem tritt das Ensemble regelmäßig in Berlin und im Umland sowie bei europäischen Festivals im Ausland auf. Zahlreiche Tourneen führten das Orchester bereits nach Spanien, Tschechien, Polen, Russland, Indonesien, China sowie in die Niederlande und die Schweiz.

Solist: Yang, Wen‐Sinn

Violoncello

Adresse

Philharmonie Berlin, Herbert‐von‐Karajan‐Str. 1, Berlin, Deutschland — Google Maps

Gift card