• Salzburg, © Tourismus Salzburg GmbH
    Salzburg, © Tourismus Salzburg GmbH
  • Salzburg, © Tourismus Salzburg GmbH
    Salzburg, © Tourismus Salzburg GmbH
  • Johann Strauss
    Johann Strauss

Salzburger Festungskonzerte: Neujahrstag mit Abendessen

Salzburg, Festung Hohensalzburg — Burgsaal

Beste Sitzplätze  E-Ticket sofort Als Gutschein verschenken

Tickets auswählen

Gesamtpreis
$ 107

Über die Veranstaltung

Feiern Sie den Neujahrstag auf der wunderschönen Festung Hohensalzburg mit einem festlichen Konzert.

Erleben Sie ein ausgewähltes 3‐Gang‐Dinner oder VIP‐Dinner oder GOLDEN VIP‐Dinner auf der weltberühmten Festung Hohensalzburg, hoch über den Dächern der Stadt, im Panorama‐Restaurant und genießen Sie anschließend ein Neujahrskonzert im historischen Burgsaal unter dem Titel "Ein musikalischer Spass" mit dem Mozart Kammerorchester Salzburg. Nach dem Konzert liegt Ihnen die Mozartstadt bei Nacht zu Füßen und macht den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis und Höhepunkt Ihres Salzburg‐Besuchs.

Dieses Konzert ist Teil des "Best of Mozart Festungskonzerts", das als eine der bedeutendsten Kammermusikreihen der Welt gilt. Hochqualifizierte Musiker und international anerkannte Solisten bieten exzellente Aufführungen der Werke von W. A. Mozart und Strauss.

Das Konzert bietet nicht nur ein musikalisches Erlebnis auf höchstem Niveau, sondern auch die besondere Atmosphäre der 900 Jahre alten Festung Hohensalzburg. Sie ist das Markenzeichen der "Mozartstadt" Salzburg und der Blick aus dem Konzertsaal auf die Stadt und das Umland ist unvergleichlich.

Nützliche Informationen

Besonderer Service für Sie:
Individuelle Tische für das Abendessen im Panorama‐Restaurant!
Ihr Tisch wird entsprechend der gebuchten Personenzahl zugewiesen.

Bitte beachten Sie: Im Panorama‐Restaurant ist nur Kartenzahlung möglich (außer Amex).

Im Preis enthalten
Kategorie 1:
- Festungsbahn (Berg‐ und Talfahrt)
- Abendessen (exkl. Getränke)
- Neujahrskonzert auf der Festung Hohensalzburg (Seitenblock — nummerierte Plätze Reihe 1‐7)

Kategorie 2:
- Festungsbahn (Berg‐ und Talfahrt)
- Abendessen im Panoramarestaurant (exkl. Getränke)
- Neujahrskonzert auf der Festung Hohensalzburg (Seitenblock — freie Platzwahl ab Reihe 8)

VIP:
- Festungsbahn (Berg‐ und Talfahrt)
- VIP Dinner (exkl. Getränke) Getränke)
- Neujahrskonzert (Mittelblock — nummerierte Plätze Reihe 1‐3)
- Abendprogrammheft
- 1 Glas Sekt in der Konzertpause

Golden VIP (nur 18 Uhr):
- Festungsbahn Berg‐ & Talfahrt
- VIP Aperitif
- VIP Dinner
- 1 Flasche 0,375 l Rot‐ oder Weißwein / 1 Flasche 0,33 l Mineralwasser / 1 Kaffee
- Orchesterkonzert (Mittelblock — nummerierte Plätze Reihe 1‐3)
- Abendprogrammheft
- 1 Glas Sekt in der Konzertpause

Abendessen


Kategorie 1 & 2
Salzburger Jourgebäck mit zwei verschiedenen Aufstrichen
----
Rinderconsommé mit Knödeln
----
Maishähnchenbrust Supreme auf Gemüsereis mit fruchtiger Sauce
----
Mozartdessert

Kategorie VIP
Salzburger Jourgebäck mit zwei verschiedenen Aufstrichen
----
Weißweinsuppe mit gebrannten Marcona‐Mandeln
----
Sous‐vide gegartes Kurzrippenstück vom heimischen Rind auf getrüffeltem Erbsen‐Kartoffelpüree und gegrillter 'Tomate de Roma'
ODER
Salzburger Goldforelle 'Müllerin Art' mit Rosmarinkartoffeln
----
'Salzburger Knödel'

Auf Wunsch servieren wir Ihnen gerne ein vegetarisches Menü.
Bitte äußern Sie diesen Wunsch am Abend gegenüber dem Servicepersonal.

Programm

  • Wolfgang Amadeus Mozart – Ausgewählte Werke
  • Antonín Dvořák – Ausgewählte Werke
  • Johannes Brahms – Ausgewählte Werke
  • Johann Strauss – Ausgewählte Werke
Programmänderung vorbehalten

Künstler

Orchester: Mozart Kammerorchester Salzburg


Festung Hohensalzburg

Die Festung Hohensalzburg ist ein wichtiges Wahrzeichen Salzburgs und die größte vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas. Die 1077 auf dem Festungsberg auf 506 Metern über dem Meeresspiegel erbaute Festung wurde nie erobert. Ende des 19. Jahrhunderts renoviert, wurde sie mit dem Bau der Standseilbahn im Jahr 1892 zu einer wichtigen Touristenattraktion. Die Festung kann auch zu Fuß erreicht werden, um die herrliche Aussicht vom Hügel aus zu genießen. Die Hauptattraktionen innerhalb der Festung sind die prächtigen Fürstenzimmer - der Goldene Saal, die Goldene Kammer und die Schlafkammer. Mit mittelalterlichen Dekorationen, gotischen Holzschnitzereien, üppigem Stuck, Wandteppichen und kunstvollen Gemälden unterstreicht die Vielfalt des Innenraums die lange Geschichte der Festung. Die Festung Hohensalzburg ist ein Ort direkt aus dem Märchen und veranstaltet regelmäßig klassische Konzerte, die in ganz Europa bekannt sind.

Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart schuf seine Meisterwerke im späten 18. Jahrhundert in Österreich und ist der vielleicht bedeutendste Komponist aller Zeiten. Geboren 1756 in Salzburg, zeigte er von Kindheit an ein erstaunliches musikalisches Talent. Ab seinem fünften Lebensjahr komponierte er mehr als 600 Werke, darunter Konzerte, Sinfonien, religiöse Werke und Opern, bevor er im Alter von 35 Jahren vorzeitig starb. Sein Einfluss auf die nachfolgenden Generationen kann nicht überbewertet werden - Ludwig van Beethoven schrieb über Mozart: "Die Nachwelt wird ein solches Talent in 100 Jahren nicht wieder sehen". Trotz des großen Erfolgs seiner Kompositionen und der Anerkennung, die er in ganz Europa genoss, erwarb Mozart wenig wirtschaftliche Sicherheit und wurde in einem anonymen Grab auf dem Sankt Marxer Friedhof in Wien bestattet.

Johannes Brahms

Johannes Brahms war ein deutscher Komponist und Pianist des 19. Jahrhunderts, dessen Einfluss auf die Musik der Romantik und darüber hinaus enorm war. Sein Ruf als Komponist, der für Stimme, Klavier, Symphonieorchester, Kammerensembles und Chor schreibt, verbindet ihn mit Beethoven und Bach als einem der drei 'großen Bs" der Musik. Brahms arbeitete eng mit führenden Künstlern wie Clara Schumann und Joseph Joachim zusammen, so dass viele seiner Werke wegen ihres kompromisslosen Perfektionismus und ihrer üppigen Melodien zum Kernstück des modernen Repertoires wurden.

Antonín Dvořák

Antonin Dvorak ist einer der bekanntesten und prominentesten tschechischen Komponisten und sein musikalisches Werk wurde bereits zu seinen Lebzeiten international anerkannt. 1841 in einer Metzgerfamilie in einem kleinen tschechischen Dorf geboren, begann Dvorak mit sechs Jahren Geigenunterricht zu nehmen, und sofort zeigte sich seine außergewöhnliche Begabung. Mit sechzehn Jahren wurde Dvorak in die Orgelschule in Prag aufgenommen, eine Institution, die für die Ausbildung zukünftiger Komponisten bekannt ist. Nach dem Studium blieb er in Prag, trat dem Orchester von Karel Komzak bei und begann aktiv mit dem Komponieren seiner eigenen Musik. Wie die meisten Musiker kämpfte er jedoch darum, über die Runden zu kommen und musste sein Einkommen durch Musik in Kirchen und privaten Musikunterricht sichern. 1874 erreichte Dvoraks Leben einen Wendepunkt, als er für seine fünfzehn eingereichten Arbeiten eine finanzielle Zuwendung von einem österreichischen Wettbewerb erhielt. Dieser Glücksfall ermöglichte es ihm, das Orchester zu verlassen und sich ganz dem Komponieren zu widmen. In dieser Zeit schrieb er seine "Slawischen Tänze", "Mährische Duette" und sein Violinkonzert, was ihm einen großen Erfolg brachte. 1892 wurde er eingeladen, am New York National Conservatory zu unterrichten, wo er bis 1895 blieb. Dvorak kehrte nach Hause zurück, um am Prager Konservatorium zu unterrichten, und wurde später Direktor der Institution. Bis zu seinem Tod 1904 war Dvorak ein erfolgreicher und beliebter Komponist im In- und Ausland und wurde für seine Orchester-, Opern- und Kammerwerke gefeiert.

Johann Strauss

Johann Strauss Jr., auch bekannt als Walzerkönig, ist der berühmteste österreichische Komponist von Tanzmusik und Operetten. Er wurde 1825 in den Wiener Vororten als Sohn des angesehenen Komponisten Johann Strauss I. geboren. Da sein Vater war völlig gegen die Musikalität seines Sohnes war und sich eine Bankierskarriere für seinen Sohn wünschte, erhielt der Junge heimlich Geigenunterricht vom ersten Geiger des Orchesters seines Vaters. 1844 gründete Johann Strauss jun. sein eigenes kleines Orchester, das in verschiedenen Casinos und Restaurants auftrat. Sein Vater übte jedoch seinen beträchtlichen Einfluss aus, um dem Orchester seines Sohnes zu verbieten, an beliebten Orten und Veranstaltungen zu spielen. Dennoch wurde der jüngere Strauss in Österreich ein großer Erfolg. Nach dem Tod seines Vaters fusionierte Strauss seine Orchester und bereiste Österreich und die angrenzenden Länder. Neben seinen jüngeren Brüdern, auch Komponisten, sonnte er sich in dem Ruhm, der durch ihre moderne und innovative Tanzmusik entstand. Johann Strauss II. reiste auch in die Vereinigten Staaten, wo er ein Orchester mit 1000 Musikern dirigierte, um einen Weltrekord zu brechen. Strauss' leichte und lebendige Musik, voller Lebensfreude, sorgte für seine anhaltende Popularität bis zu seinem Tod 1899 und darüber hinaus.

Adresse

Festung Hohensalzburg, Mönchsberg 34, Salzburg, Österreich — Google Maps

Gift card