• (c) FOK Prague Symphony Orchestra

Neujahrskonzert im Prager Stadthaus Obecní dum

Prag, Prager Gemeindehaus — Smetana Hall

Beste Sitzplätze Als Gutschein verschenken

Tickets auswählen

Gesamtpreis
43

Über die Veranstaltung

Erleben Sie das Neujahrskonzert im Prager Stadthaus mit den Prager Symphonikern.
Das traditionelle Neujahrskonzert der Prager Symphoniker. Auf dem Programm steht das Juwel der tschechischen Nationalmusik — Antonín Dvořáks Slawische Tänze.

Stadthaus (Obecní dum)


Das Stadthaus ist eine beliebte Prager Attraktion und eines der schönsten Gebäude der Altstadt, gelegen am Platz der Republik unweit des Pulvertors. Im Mittelalter befand sich hier der Palast des böhmischen Königs, später wurde es als Hochschule, Erzbischofssitz und Militärakademie genutzt. Das Gebäude wurde schließlich abgerissen, und 1912 wurde das neue Gemeindehaus im Jugendstil errichtet. Seit seiner Eröffnung war das Stadthaus ein glanzvoller Ort für festliche Bälle, Konzerte, Ausstellungen und wichtige Versammlungen, darunter die Erklärung der tschechoslowakischen Unabhängigkeit im Jahr 1918.

Heute wird das Stadthaus vor allem als Veranstaltungsort für klassische Konzerte in Prag genutzt. Sein Hauptsaal ist nach dem berühmten tschechischen Komponisten Bedrich Smetana benannt und dient als eine der Hauptbühnen für das Internationale Musikfestival Prager Frühling. Der Saal bietet Platz für bis zu 1200 Personen und verfügt über eine einzigartige Akustik. Der architektonische Höhepunkt des Smetana‐Saals ist eine mit Stahlgittern und Buntglas verzierte Glaskuppel, die bei Dunkelheit beleuchtet wird. Das eigentliche Juwel des Gemeindehauses, das für viele der größten Organisten der Welt eine Pilgerstätte ist, ist die große Orgel mit ihren fast 5000 Pfeifen, die mit dem Porträt Smetanas gekrönt ist.

Programm

  • Dvořák, Antonín – Slavonic Dances, Op. 46 and Op. 72
Programmänderung vorbehalten

Künstler

Orchester: Prager Symphoniker

Die Prager Symphoniker ist einer der bedeutendsten tschechischen Klangkörper und wurde im Herbst 1934 von dem Dirigenten und Musikveranstalter Rudolf Pekárek gegründet. Seine Heimatbühne war von Anfang an der Smetana‐Saal (Smetanova síň). Ursprünglich konzentrierte sich das Orchester aber nicht nur auf Konzerte – die Abkürzung FOK (Film – Oper – Konzert) symbolisiert die damaligen Aktivitäten in den frühen Jahren seiner Existenz. Im Jahre 1952 wurde das Orchester zum repräsentativen Konzertkörper der Hauptstadt Prag und bekam einen neuen Namen: Symphonie‐Orchester der Hauptstadt Prag FOK.

Die grundsätzliche künstlerische Laufbahn des Orchesters wurde von den Epochen bestimmt, die die Chefdirigenten Václav Smetáček (er leitete das Orchester in den Jahren 1942‐1972), Jiří Bělohlávek (1977‐1989) und Serge Baudo (2001‐2006) prägten. Außerdem halfen bei der Gestaltung des Profils dieses Orchesters die Chefdirigenten Ladislav Slovák, Petr Altrichter, Martin Turnovský, Gaetano Delogu und weitere, die mit dem Orchester langfristig zusammenarbeiteten. Vor allem waren das Václav Neumann, Zdeněk Košler und Vladimír Válek. Seit der Konzertsaison 2006/2007 ist Jiří Kout Chefdirigent und Musikdirektor des Orchesters, als ehrenamtlicher Kunstdirektor ist Serge Baudo weiterhin tätig. Die Konzertreisen des Orchesters führten (und führen auch weiterhin) in viele Länder auf mehreren Kontinenten und auf die bedeutendsten internationalen Festivals. Ein umfassender Katalog von Schallplatten-, Rundfunk‐ und Fernsehaufnahmen, die sowohl tschechische als auch internationale musikalische Werke umfassen, zeigt das ausgeprägte Defilee der künstlerischen Qualitäten des Klangkörpers und die Vielfältigkeit seines Repertoires.

Dirigent: Brauner, Tomáš

Adresse

Prager Gemeindehaus, 5 Republic Square (Namesti republiky 5), Prag, Tschechien — Google Maps

Gift card