Takacs Quartet

Als eines der weltweit führenden Streichquartette zeichnet sich das Takács Quartet durch seine fesselnden und homogenen Interpretationen aus. Für sein Wirken und die zahlreichen Aufnahmen für Decca und Hyperion erhielt das Ensemble u.a. mehrere Gramophone Awards, einen Grammy sowie drei Japanese Record Academy Awards. 2012 wurde das Takács Quartet in die Gramophone Hall of Fame aufgenommen.

Das Quartett ist berühmt für seine innovativen Konzertkonzeptionen und präsentierte 2007 in der Carnegie Hall das Programm »Everyman« mit dem Schauspieler und Oscar-Preisträger Philip Seymour Hoffman.

Das Takács Quartet wurde 1975 von Gabor Takács-Nagy, Károly Schranz, Gabor Ormai und András Fejér an der Franz Liszt Akademie in Budapest gegründet und 2001 vom Präsidenten der Republik Ungarn mit dem Ritterkreuz für außerordentliche Verdienste im Bereich der Kunst ausgezeichnet.

Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis.