Orchestra da Camera Fiorentina

Das Orchestra da Camera Fiorentina wurde 1981 von dem Dirigent und Direktor des Orchesters, Giuseppe Lanzetta, gegründet. Es besteht aus circa 40 Musikern, die bis heute circa 1300 Konzerte gespielt haben. Das Repertoire setzt sich zusammen aus sinfonischen Werken und aus Werken der Kammermusik. Die internationale Kritik bezeichnet das Orchestra da Camera Fiorentina als 'eines der besten Kammerorchester Europas'. Innerhalb weniger Jahre ist es dem Orchestra da Camera Fiorentina gelungen, in Italien und im Ausland auf sich aufmerksam zu machen. Das liegt zum einen an den zahlreichen gelungenen Auftritten in Italien für die wichtigsten Institutionen der klassischen Musik, aber auch an den Tourneen ins Ausland. Die Gastspiele führten das Orchestra da Camera Fiorentina unter anderem nach Brasilien, Mexiko, USA, Spanien, Malta, Portugal, Slovenien, Polen und Deutschland. Gemeinsam mit dem Orchester haben bereits zahlreiche renommierte Solisten gespielt, darunter Augusto Vismara, Christiane Edinger, Jorge Demus, Eduard Brunner, Andreas Blau, Bruno Canino, Daniele Damiano, Cristiano Rossi, Vincenzo Mariozzi, Umberto Clerici, Andrea Nannoni, Filippo Maria Bressan, der Chor des Maggio Musicale Fiorentino und der Chor Athestis. Seit 1985 wird das Orchestra da Camera Fiorentina zum Teil durch das italienische Kultusministerium und durch das Assessorato für städtische Kultur der Provinz Florenz und der Region Toskana finanziert.Giuseppe Lanzetta hat weltweit neben dem Orchestra da Camera Fiorentina bereits zahlreiche renommierte Orchester dirigiert, darunter die Berliner Symphoniker im großen Saal der Philharmonie Berlin.

Seite 1 / 1 1