Hungarian State Folk Ensemble



Das Ungarische Staatliche Folklorensemble, 1951 gegründet, wird als eines der besten Ensemles in Ungarn betrachtet. Die Aufgaben des Ensembles bestehen nicht nur in der Übermittlung von Volkskunst durch die Bühne sondern, ebenso wichtig, in der Sammlung und Bewahrung der originälen Tänze, der Musik und Kleidung, als kulturelles Erbe für kommende Generationen. Das umfassende, wertwolle Repertoire trug dazu bei, dass das Ungarische Staatliche Folklorensemble nunmehr zu den bekanntesten Volkskunnst-Gruppen der Welt gehört, das bis jetzt seine künstlerischen Darbietungen in 44 Staaten auf 5 Kontinenten präsentierte und dabei über 7,5 Millionen Besucher begeisterte. Die jüngsten Auslandstourneen führten in die USA, dem Fernen Osten und Westeuropa. 

Das Ungarische Staatliche Folklorensemble besteht aus Tänzern, Zigeunermusikern und Volkstanzmusikern. Die Choreographie basiert auf authentischen Tänzen, die teilweise aus jahrhundertelang isolierten Dörfen stammen und  aussergewöhnlicher Volksmusik, von denen Komponisten wie Franz Liszt, Béla Bartók und Kodály Zoltán beeinflußt wurden, Die Benutzung von traditionellen Instrumenten durch das Volkstanzorchester führt zu höchstem künstlerischen Niveau. Das Zigeunerorchester spielt teils als Begleitung der Tanzgruppe, teils alleine. Neben der Vorstellungen im übrigen Ungarn und Ausland, finden im Budapester Budai Vigadó in der Organisation von Hungaria Konzert Gmbh. zwischen 90 und 100 Vorstellungen jährlich statt.

Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis.