Garrett, David

David Garrett (* 1980 in Aachen) ist ein deutscher Violinist.

Der Sohn eines Deutschen, einem gelernten Juristen, der zuerst nebenberuflich ein passionierter Geigenlehrer war und inzwischen als bekannter Geigenauktionator tätig ist, sowie einer US-amerikanischen Primaballerina bekam bereits im Alter von vier Jahren seine erste Violine geschenkt. Seine Ausbildung erhielt er im Jahre 1990 - 1991 bei Zakhar Bron und seit 1992 bei Ida Haendel. Bereits im Alter von 14 Jahren stand er bei der Deutschen Grammophon als Exklusivkünstler unter Vertrag, er nahm als Künstlernamen den Mädchennamen seiner Mutter an. Ab 1999 besuchte er als einer der ersten Studenten die Meisterklasse von Itzhak Perlman an der Juilliard School of Music.

Heutzutage ist Herr Garrett einer der meist aufgenommenen Künstler und vermischt Genres, Stile und Ensembles mit Leichtigkeit. Herr Garrett ist für seine enge Verbindung mit der Öffentlichkeit bekannt  und bringt seine Musik für sie zum Leben. Dieser fantasievolle Violinist hat sich ein klares Ziel gesetzt – junge Leute zu den Klassikern zu bringen und in ihnen eine Begeisterung für angeblich ernste Musik zu erwecken. Herr Garrett spielt auf der “A. Busch” Stradivarius (1716).

Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis.