BVG Orchester Berlin

1902 wurde das heutige BVG‐Orchester, damals “Kapelle der Großen‐Berliner‐Straßenbahn”, gegründet. Innerhalb weniger Jahre wurde aus dem Orchester ein Klangkörper von beachtlichem Niveau. 1929 ergab sich aus der Vereinigung aller Verkehrsunternehmen der Stadt der Name “Berliner Verkehrs‐Betriebe (BVG)” und somit bekam auch das Orchester einen neuen Namen. Durch die beiden Weltkriege wurde das Orchester zweimal aufgelöst; der Wiederaufbau des Orchesters nach 1945 war im Wesentlichen mit der Entwicklung von Berlin identisch.

Seit Mitte der 50er Jahre war das Orchester zu allen erdenklichen Anlässen inner‐ und außerhalb von Berlin ein gern gesehener Gast.

Unter wechselnder Stabführung konnte sich das BVG‐Orchester im Laufe der Jahrzehnte zu dem entwickeln, was es heute ist. 1997 hat Jochen Süße die Leitung des Orchesters übernommen.

Keine verfügbaren Veranstaltungen gefunden.