Blacher, Kolja

Kolja Blacher,
in Berlin geboren, ging fünfzehnjährig an die New Yorker Juilliard School of Music, um bei Dorothy DeLay zu studieren. Nach Abschluss des Studiums bei Sándor Végh in Salzburg begann eine bemerkenswerte Solo-Karriere. Seit Oktober 1999 hat er eine Professur für Violine und Kammermusik an der Hamburger Musikhochschule inne.

Als Solist gastiert er bei bedeutenden Orchestern, darunter den Philharmonikern in Berlin, Oslo, St. Petersburg und München, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Sinfonieorchester des NDR, dem Gürzenich Orchester Köln und dem Chamber Orchestra of Europe. Er konzertiert mit führenden Dirigenten wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Alain Gilbert, Daniel Harding, Vladimir Jurovsky, Mariss Jansons, Dmitrij Kitajenko, Kent Nagano, Jonathan Nott und Kirill Petrenko.

Für seine Einspielungen erhielt er u. a. den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Ein besonderes Erlebnis sind seine Live-Einspielungen. Neben dem Konzertieren hat er seine Leidenschaft fürs Dirigieren entdeckt und u. a. bei den Kurt-Weill-Tagen in Dessau unter Beweis gestellt.

Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis.