Bach Collegium München

Bach Collegium München



Das Bach Collegium München ist ein unabhängiges, privat geführtes Orchester. Mit dem Zusammenschluss talentierter junger Musiker der Münchener Hochschule für Musik und Theater unter Leitung des Dirigenten Christian Kabitz wurde das Orchester im Jahre 1973 gegründet. Der Soloviolinist Florian Sonnleitner wurde zunächst Konzertmeister, bevor er Kabitz als Musikalischen Leiter des Orchesters 1979 ablöste. In den folgenden Jahren erhielten zahlreiche Mitglieder des Bach Collegium München führende Positionen in den drei bedeutenden Symphonieorchestern der Musikmtropole München.

Die Musikerpersönlichkeit des Orchesterleiters Florian Sonnleitner und seine Bühnenpräsenz haben das Orchester über die Jahre geprägt und zu seiner heutigen internationalen Reputation verholfen. Die Erkenntnisse der Historischen Aufführungspraxis, das Wirken von Persönlichkeiten wie Nikolaus Harnoncourt und seine Zusammenarbeit mit berühmten Dirigenten wie Raphael Kubelik, Leonhard Bernstein, Lorin Maazel, Maris Jansson beeinflussten seine künstlerische Arbeit. Sonnleitner fand seinen eigenen Stil einer klaren, leicht zu verfolgenden musikalischen Strukturgebung und Linienführung in der Orchesterarbeit.

Das Bach Collegium München pflegt mit namhaften Solisten, Dirigenten und Chören von internationalem Rang, wie Maxim Vengerov, Shlomo Mintz, Christopher Hogwood, Bruno Weil, Hermann Prey, Cheryl Studer, Simon Estes, Marjana Lipovsek, Thomas Quasthoff, Mstislav Rostropowitsch, Simon Preston, Håkan Hardenberger, András Adorján, Guy Touvron, Ralf Weikert, Anu Tali, Diana Damrau, Peter Schreier und Wolfgang Sawallisch sowie herausragenden Chören wie dem Windsbacher Knabenchor, den Regensburger Domspatzen, dem Münchener Bach-Chor und dem Arnold Schönberg Chor Wien, eine regelmäßige und fruchtbaren Zusammenarbeit.

Seite 1 / 1 1