×

Anderson, June

JUNE ANDERSON wurde in Boston geboren. Nach ihrem Operndebüt an der New York City Opera als Königin der Nacht 1978 erfolgte ihr Europa-Debüt mit der Titelpartie in Rossinis „Semiramide“ an der Oper in Rom. Seitdem hat sie an allen großen Opernhäusern Europas und Amerikas gesungen, so in Wien, Paris, Hamburg, Madrid, Florenz, Genf, der Scala in Mailand, dem Opernhaus Covent Garden in London, am Teatro La Fenice in Venedig, in Rom und Bologna, an der Metropolitan Opera New York sowie in Chicago, San Francisco und Philadelphia. Sie sang bereits unter Dirigenten wie Leonard Bernstein, James Levine, Zubin Mehta, Riccardo Muti, Seiji Ozawa, Michel Plasson, Georges Prêtre, Wolfgang Sawallisch oder Giuseppe Sinopoli. Außerhalb ihres eigenen Faches sang June Anderson auch in Henzes „Bassariden“ am Théâtre du Châtelet in Paris und in „Daphne“ von Richard Strauss am Teatro La Fenice in Venedig. Sie interpretiert zudem 2007 die „Vier letzte Lieder“ von Richard Strauss am Théâtre La Monnaie in Brüssel und Verdis „Requiem“ unter Christoph Eschenbach mit dem Orchestre de Paris.

Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis.