• (c) Royal Albert Hall

Händels Messiah in der Royal Albert Hall

London, Royal Albert Hall — Main Hall

Beste Sitzplätze  E-Ticket sofort Als Gutschein verschenken

Tickets auswählen

Gesamtpreis
37

Über die Veranstaltung

Erleben Sie die klassische Musikaufführung Ihres Lebens in der Londoner Royal Albert Hall bei einem unvergesslichen Konzert mit dem Messias von Händel.

Programm

  • Handel, Georg Friedrich – Messiah
Programmänderung vorbehalten

Künstler

Orchester: Royal Philharmonic Orchestra

Das Royal Philharmonic Orchestra (RPO) ist ein englisches Orchester, das in London beheimatet ist. Es unternimmt ausgiebige Konzerttourneen, und wird manchmal als das 'britische Nationalorchester' bezeichnet.

Das RPO wurde 1946 von Thomas Beecham gegründet, und spielte am 15. September 1946 in Croydon sein erstes Konzert.
1950 ging das Orchester auf Tournee in die USA, und wurde so seit dem Besuch des London Symphony Orchestra 1912 das erste britische Orchester, das Amerika besuchte.

Dirigent: Edwards, Sian

Sian Edwards studierte am Royal National Center of Music und bei Professor A.I. Musin am Leningrader Konservatorium. Sie hat mit vielen der führenden internationalen Orchestern gerarbeitet, u.a. mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra, dem Cleveland Orchestra, dem Orchéstre de Paris, den Berlin Symphonikern, den St. Petersburger Philharmonikern, dem London Philharmonic Orchestra, dem Hallé Orchester, dem City of Birmingham Symphony Orchestra und dirigiert regelmäßig das Ensemble Modern.
Das Operdebüt gab die britische Dirigentin 1986 mit Weills Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny an der Scottish Opera und debütierte am Royal Opera House Covent Garden 1988 mit Tippetts The Knot Garden. Von 1993 bis 1995 war sie Musikdirektorin der English National Opera, wo sie auch Werke wie Mussorgskys Khovanshchina, Janaceks Jenufa, Tschaikowskis Pique Dame und Blond Eckbert) dirigierte. Beim Glyndebourne Festival dirigierte sie Verdis La Traviata und einen Doppelabend von Ravel, für die Glyndebourne Touring Opera dirigierte sie Katya Kabanova und Tippetts New Year. Weiters leitete sie die Uraufführung von Mark Anthony Turnages Greek bei der Münchner Biennale 1988. Zu ihren jüngsten Engagements zählen u.a. die Uraufführung von Hans Gefors' Clara an der Opéra Comique in Paris, Mozarts Cosi fan tutte in Aspen, die Rückkehr an die English National Opera für Tschaikowskis Eugen Onegin, Mozarts Don Giovanni in Kopenhagen, Berlioz’ La Damnation de Faust in Helsinki, Brittens Peter Grimes, Blochs Macbeth und Pique Dame in Frankfurt sowie Jenufa an der Welsh National Opera. Am Theater an der Wien dirigierte sie zuletzt die österreichische Erstaufführung von Heggies Dead Man Walking 2007 und bei einem Gastspiel in Brünn Janaceks Katja Kabanova 2008.

Chor: Philharmonia Chorus
Sopran: Rangwanasha, Masabane Cecilia
Alt: Barnett‐Jones, Claire
Tenor: Atkins, Thomas

Adresse

Royal Albert Hall, Kensington Gore, London, Großbritannien — Google Maps

Gift card