• © Stephane Bourgeois
    © Stephane Bourgeois

Grafenegg Festival: Tonkünstler‐Orchester, Fabien Gabel

Grafenegg, Transfer to Grafenegg from Vienna Musikverein, Ecke Bösendorferstraße/Canovagasse

Beste Sitzplätze Als Gutschein verschenken

Tickets auswählen

Gesamtpreis
$ 150

Über die Veranstaltung

Auch wenn seine offizielle Amtszeit als Musikdirektor der Tonkünstler erst in der Saison 25‐26 beginnt, taucht der Pariser Dirigent Fabien Gabel das Orchester schon jetzt in die ausgeprägten Stilelemente der französischen Musik ein. Ein eindrucksvolles Beispiel dafür ist die Aufführung von Paul Dukas' sinfonischer Dichtung "L'apprenti sorcier", die von Goethes berühmter Ballade "Der Zauberlehrling" inspiriert ist. Gabels Ansatz umfasst internationale künstlerische Verbindungen und zeigt, wie sich unterschiedliche Traditionen gegenseitig bereichern können.

Ein weiteres bemerkenswertes Stück, das Gabel und die Tonkünstler präsentieren, ist Maurice Ravels "Tzigane", bei dem der virtuose Geiger Renaud Capuçon mitwirkt. Diese Komposition ist ein Beispiel für die feurige Geigenvirtuosität der Puszta und verbindet sich mit Ravels einzigartiger französischer Sensibilität. Die symbiotische Beziehung zwischen dem Solisten und dem Orchester schafft ein unvergessliches musikalisches Erlebnis.

Darüber hinaus bietet die Wiedergabe von Modest Mussorgskys "Bilder einer Ausstellung" durch die Tonkünstler eine neue Perspektive. Ravels einfühlsames Orchesterarrangement zeichnet ein lebendiges Bild und fängt die Essenz der ursprünglichen Klavierkomposition ein. Sie ist ein Zeugnis für Ravels meisterhafte Orchestrierung und zeigt, welch komplizierte Kunst es ist, ein Musikstück von einem Medium in ein anderes zu übertragen.

Unter der Leitung von Gabel haben sich die Tonkünstler bereits mit dem reichen Erbe der französischen Musik auseinandergesetzt und ihre Verbindungen zu anderen Musiktraditionen erkundet. Diese ersten Auftritte sind ein Vorgeschmack auf eine vielversprechende Zukunft voller fesselnder Interpretationen und künstlerischer Kooperationen.

Nützliche Informationen

Für Kunden, die einen Bustransfer inklusive gebucht haben:

Abfahrt Wiener Musikverein, Ecke Bösendorferstraße/Canovagasse: 180 Minuten vor Konzertbeginn

Rückfahrt ab Grafenegg: ca. 15 Minuten nach Konzertende

Fahrzeit ca. 55 min.

Programm

  • Paul Dukas – «L'apprenti sorcier» | «Der Zauberlehrling» Symphonische Dichtung
  • Maurice Ravel – Sonate für Violine (Orchestrierung: Yan Maresz)
  • Maurice Ravel – «Tzigane» Rhapsodie für Solo‐Violine und Orchester
  • Modest Petrowitsch Mussorgski – 'Bilder einer Ausstellung' (Instrumentierung: Maurice Ravel)
Programmänderung vorbehalten

Künstler

Orchester: Tonkünstler‐Orchester Niederösterreich

Das Tonkünstler‐Orchester ist das Symphonieorchester des Landes Niederösterreich.

Dirigent: Fabien Gabel
Violine: Renaud Capuçon

Renaud Capuçon begann mit 14 Jahren sein Studium bei Gérard Poulet und Veda Reynold und setzte es später bei Thomas Brandis und Isaac Stern fort. Schon bald vielfach ausgezeichnet, holte ihn Claudio Abbado 1997 als Konzertmeister zum Gustav Mahler Jugendorchester. Nach weiteren Preisen debütierte er 2002 bei den Berliner Philharmonikern unter Bernard Haitink und 2004 beim Boston Symphony Orchestra unter Christoph von Dohnanyi. Seither konzertiert er mit den weltweit renommiertesten Orchestern und Dirigenten wie etwa Semyon Bychkov, Christoph Eschenbach, Alan Gilbert, Daniel Harding und Robin Ticciati.

Seine besondere Vorliebe für Kammermusik führte ihn mit einigen der bedeutendsten Instrumentalisten wie z. B. den Pianisten Martha Argerich, Hélène Grimaud und Daniel Barenboim, dem Bratscher Yuri Bashmet oder dem Cellisten Truls Mork zusammen. Auch bei den großen internationalen Musikfestivals ist Renaud Capuçon regelmäßig zu Gast und gründete vor einigen Jahren in seinem Heimatort Chambéry sein eigenes Festival.

Adresse

Transfer to Grafenegg from Vienna Musikverein, Ecke Bösendorferstraße/Canovagasse, Ecke Bösendorferstraße/Canovagasse, Grafenegg, Österreich — Google Maps

Gift card