• The Liszt Academy, © Photo: Rudolf Klein
  • The Liszt Academy, Main Hall, © Photo: Judit Marjai
  • The Liszt Academy, Solti Hall, © Photo: Gyorgy Darabos
  • The Liszt Academy, © Photo: Gyorgy Darabos

Barockkonzert in der Liszt‐Akademie in Budapest: Philidor L'Aisné, Lully, Rameau

Budapest, Liszt Akademie für Musik — Grand Hall

Beste Sitzplätze Als Gutschein verschenken

Tickets auswählen

Gesamtpreis
41

Über die Veranstaltung

Für einen außergewöhnlichen Abend mit Barockklassikern sollten Sie das beeindruckende Liszt Academy Concert Center in Budapest besuchen, um die Meisterwerke von Philidor L'Aisné, Lully und Rameau zu hören.

Liszt Academy Concert Center


Die Liszt Ferenc Academy of Music wurde 1875 von Liszt selbst gegründet und hieß zunächst Königlich‐Nationale Ungarische Musikakademie. Heute beherbergt das Gebäude ein angesehenes Konservatorium, einen schönen Konzertsaal und die Liszt‐Sammlung, die Manuskripte und Bücher des Komponisten umfasst. Die doppelte Zielsetzung der Einrichtung — kulturelle Bildung und kulturelle Unterhaltung — macht sie einzigartig.

Die "Neue Akademie" befindet sich in einem großartigen Jugendstilgebäude, das von der Liszt‐Statue, einem der architektonischen Schmuckstücke Budapests, überragt wird. Die Saison bietet nicht nur klassische Konzerte, sondern auch Jazz, Folk und zeitgenössische Musik.

Programm

  • Philidor, André Danican – Collection Of Old Melodies – Excerpts
  • Lully, Jean‐Baptiste – Alceste – Orchestral Suite
  • Rameau, Jean‐Philippe – Naïs – Orchestral Suite
Programmänderung vorbehalten

Künstler

Dirigent: Savall, Jordi

1941 in Barcelona geboren, studierte Jordi Savall zunächst Violoncello am Konservatorium von Basel, ehe er sich unter dem Eindruck eines Konzertes seines Landsmannes Pablo Casals der Erforschung Alter Musik, ihrer Spielweise und Literatur zuwandte und zur Gambe griff. In kürzester Zeit entwickelte er sich zu einem der bedeutendsten Forscher und Interpreten für die Musik vor 1800. Jordi Savall gilt als Urheber der Wiederbelebung der Viola da Gamba.

1974 versammelte er in Basel gemeinsam mit seiner Frau Montserrat Figueras einige der besten Alte Musik‐Solisten im Ensemble Hespèrion XXI, das er in variabler Besetzung in die unterschiedlichsten Projekte einbindet. Als vokale Ergänzung gründete er 1987 in Barcelona La Capella Reial de Catalunya. Ein weiteres Ensemble unter seiner Leitung ist das 1989 gegründete Orchester Le Concert des Nations, mit dem er hauptsächlich das Repertoire der Klassik erarbeitet.

Orchester: Budapest Festival Orchestra

Im Jahre 1983 gründeten Iván Fischer und Zoltán Kocsis mit jungen Spitzen‐Musikern aus Ungarn dieses hervorragende Orchester. Das Budapest Festival Orchestra ist heutzutage nicht nur ein wichtiger Bestandteil des Budapester Musiklebens, sondern auch weltweit. Internationale Kritiker wählten das Orchester im Dezember 2008 zu eines der zehn besten Orchester der Welt. Im Jahr 2006 wurde das Orchester als erstes ausländische Ensemble mit dem niederländischen Musikpreis ausgezeichnet. Seit der Gründung des BFO ist Iván Fischer Musik‐Direktor.

Adresse

Liszt Akademie für Musik, Liszt Ferenc tér 8., Budapest, Ungarn — Google Maps

Gift card