• Erbdrostenhof zu Münster, © Presseamt der Stadt Münster

Erbdrostenhof‎

Münster, Deutschland

Der dreiflügelige Adelshof (erbaut 1753 - 1757) ist ein Meisterwerk des Barockarchitekten Johann Conrad Schlaun und wurd diagonal auf das verhältnismäßig kleine Eckgrundstück an der Salzstraße gebaut. So gewann er Platz für die Fassade eines repräsentativen Stadtpalais, das der Erbdroste Adolph Heidenreich Freiherr Droste zu Vischering in Auftrag gegeben hatte. Der Zugang zum Haus erfolgt durch einen Ehrenhof mit dreieckigem Grundriss. Haupt- und Glanzstück des Erbdrostenhofes ist der Festsaal (Photo ansehen), der sich über den gesamten Mittelbau erstreckt. 

Im 2. Weltkrieg wurde der Erbdrostenhof schwer beschädigt und in den nachfolgenden Jahrzehnten liebevoll wieder aufgebaut. Der Erbdrostenhof wird heute vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) genutzt. Im Gebäude sind folgende Kultureinrichtungen des LWL untergebracht: die Historische Kommission für Westfalen, die Literaturkommission für Westfalen, das Westfälische Museumsamt und ein Teil des Westfälischen Amtes für Denkmalpflege.

Termine

Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis.

Seating Information

Hall, 500 Sitze