×

Zhang, Cheng

Ein vielversprechendes Talent: Im September 2011 gewann der junge Pianist Cheng Zhang als erster Chinese den internationalen Klavierwettbewerb „Clara Haskil“ im schweizerischen Vevey. Mit seiner Interpretation von Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 überwältigte er gleichermaßen das Publikum wie die Jury, die ihm den ersten Preis zusprach. Seine Zuhörer schwärmen fasziniert von „göttlichen Momenten“.

Auch in seiner Heimat hat Cheng Zhang bereits Preise bei großen Klavierwettbewerben gewonnen, darunter den Tschaikowsky-Klavierwettbewerb in Hongkong. Der Pianist, geboren 1989 in der Provinz Hunan, studierte an der Shenzhen Arts School und anschließend als Stipendiat für den Bachelor of Music an der Texas Christian University in Fort Worth. Seit dem Wintersemester 2011/2012 ist er Student von Klaus Hellwig an der Universität der Künste Berlin. Passend zum diesjährigen Frankreich-Schwerpunkt spielt Cheng Zhang Bachs Ouvertüre im französischen Stil und den Klavierzyklus Miroirs von Maurice Ravel. Mit den Bagatellen op. 126 wird er sich außerdem als ausdrucksvoller Beethoven-Interpret empfehlen.

Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis.