×

Soumm, Alexandra

Geige

Alexandra Soumm wurde in Moskau geboren und erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von fünf Jahren von ihrem Vater. Bereits zwei Jahre später trat sie erstmals öffentlich auf. Sie setzte ihre Ausbildung in Wien bei dem renommierten Pädagogen Boris Kushnir fort. Seit sie in Frankreich lebt, hat die Geigerin enge künstlerische Beziehungen zu den großen französischen Orchestern aufgebaut, u. a. zum Orchestre National du Capitole in Toulouse, zum Orchestre de Paris, zum Orchestre National d'Ile de France, zum Orchestre National in Lyon und zum Orchestre National de Montpellier.Alexandra Soumm ist sowohl als Solistin als auch als Kammermusikerin gefragt. Als Solistin hat sie u. a. mit dem Zürcher Kammerorchester, dem Kammerorchester Lausanne, dem hr-Sinfonieorchester, dem Trondheim Symphony Orchestra, der Russischen Nationalphilharmonie sowie dem Israel Philharmonic, dem NHK Symphony und dem Tokyo Symphony Orchestra konzertiert. Ihre Auftritte als Kammermusikerin führten sie in das Auditorium du Louvre Paris, den Palais des Beaux-Arts Brüssel, die Wigmore Hall London, zum City of London Festival und in die Toppan Hall Tokyo. Darüber hinaus wurde sie zu zahlreichen Festivals eingeladen, u. a. zum Schleswig-Holstein Musik Festival, zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, Montpellier, Strasbourg, Verbier Festival und Gstaad. Über zehn Jahre lang hat sie an Seiji Ozawas International Academy in der Schweiz teilgenommen. Alexandra Soumm spielt die Violine ›ex-Kavakos‹ von Giovanni Baptista Guadagnini. Zusammen mit zwei Freundinnen gründete sie 2012 die Charity Foundation Esperanz'Arts, die zum Ziel hat, die Künste für Kinder, Menschen in Krankenhäusern, Gefängnissen und für Obdachlose zugängig zu machen. Seit Januar 2013 engagiert sie sich zudem in Frankreich als Schirmherrin des Education-Projekts ›El Sistema‹.

Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis.