×

Sinkevich, Uladzimir

Studium des Violoncello von 1992 – 2004 bei Prof. Vladimir Perlin an der Staatlichen Musikhochschule Minsk/Weißrussland und ab 2000 zusätzlich bei Prof. Tilmann Wick an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Ab 2004 Violoncellostudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. 2007 Ausbildung bei Prof. Martin Löhr an der Universität der Künste Berlin und Mitglied der Akademie des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin. Meisterkurse bei Bernard Greenhouse, Jerome Pernoo, Jeroen den Herder und Frans Helmerson. Auszeichnungen und Preise u.a.: Internationaler Cellowettbewerb Liezen/Österreich und Internationaler Wettbewerb „Verfemte Musik 2006“ Schwerin/Deutschland. Stipendiat der Stiftung Yehudi Menuhin Live Music Now und der Paul-Hindemith-Gesellschaft. Bereitstellung zum Spielen eines Thibout-Cello aus dem Jahr 1938 der Fritz-Behrens-Stiftung für die Jahre 2005 – 2007. Als Preisträger des 17. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds der Stiftung Musikleben und der Unterstützung der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung spielt Uladzimir Sinkevich seit 2008 ein Violoncello von Giovanni Baptista Grancino, Mailand, aus dem Jahr 1700. Engagements als Solist u.a.: bei dem Staatlichen Akademischen Symphonieorchester Belarus, dem Concertgebouw Amsterdam im Salle Cortot und im Bolschoi-Theater Moskau. 2009 Mitglied der Akademie der Berliner Philharmoniker.

Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis.