Moreau, Edgar

Der 1994 in Paris geborene Edgar Moreau gilt als einer der tonschönsten und vielversprechendsten Cellisten der jungen Generation. Er erhielt im Alter von vier Jahren seinen ersten Cellounterricht und wurde als 13jähriger am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris aufgenommen. Ergänzend zu seinen Studien bei Philippe Muller nahm er an Meisterkursen unter anderem bei Lynn Harrell, Anner Bylsma, Miklós Perényi, Gary Hoffman und David Geringas teil.

Nachdem ihm im Alter von 15 Jahren beim renommierten Rostropovich Cello Wettbewerb in Paris 2009 der Preis des „Most Promising Contestant" überreicht wurde, erspielte er sich 2011 beim Internationalen Tchaikovsky-Wettbewerb den zweiten Preis sowie den Preis für die beste Interpretation des Auftragswerkes. Im gleichen Jahr gewann er außerdem den Preis der Academy Maurice Ravel.

Edgar Moreau konzertierte als Solist mit verschiedenen großen Orchestern wie dem Symphonieorchester Turin, dem Russian State Symphony Orchestra, dem Kammerorchester „Musica Viva", dem Orchestre de l'Opéra de Massy oder dem venezolanischen Simón Bolívar Youth Orchestra. Zu Gast ist er auf zahlreichen Festivals wie dem Verbier Festival, dem Colmar Festival, dem Acathes Festival in Metz oder dem Festival de la Roque d'Anthéron.

Edgar Moreau spielt ein Cello von David Tecchler aus dem Jahre 1711.

Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis.