Montiel, Maria José

María José Montiel wurde in Madrid geboren, wo sie auch ihr Gesangsstudium begann, das sie anschließend in Wien u.a. bei Sena Jurinac fortsetzte. Sie ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und singt heute an den wichtigsten Opernhäusern der Welt, so an der Scala in Mailand, der Staatsoper in Wien, der Oper in Budapest, dem Teatro Regio in Parma und den Opernhäusern in Bologna, Trieste und Bern. Zu ihrem Repertoire gehören die großen Mezzosopran-Partien wie Carmen, Giulietta („Hoffmanns Erzählungen“), Sesto („La clemenza di Tito“), Cherubino („Le Nozze di Figaro“), Rosina („Il barbiere di Siviglia”) und Charlotte („Werther”). Daneben ist sie häufig in Konzerten zu hören wie u.a. in Mahlers 2. Sinfonie, in „La Damnation de Faust“ von Berlioz, in Rossinis „Stabat mater“ und Beethovens 9. Sinfonie. Verdis „Messa da Requiem“ sang sie bereits unter Riccardo Chailly in Mailand und in der NHK Hall in Tokyo, Debüt an der Oper Leipzig wiederum im „Requiem“ unter Chailly.

Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis.