Brandenburger Symphoniker

Das Traditionsorchester wurde im Jahr 1866 in Brandenburg gegründet und wurde international bekannt durch Uraufführungen zeitgenössischer Opern und Kompositionen. Dirigenten u.a.: Heiko Mathias Förster, Georg Alexander Albrecht, Reinhard Schwarz, David del Pino Klinge, Gernot Schulz, Sebastian Weigle. Seit 1999 ist Michael Helmrath Generalmusikdirektor. Instrumentalsolisten u.a.: Giora Feidman, Joshua Epstein, Antje Weithaas, Peter Bruns, Gilles Apap, Joerg Wildmoser, Joaquin Clerch. Die Brandenburger Symphoniker wurden durch zahlreiche Tourneen und Gastspielkonzerte in internationalen Konzertsälen der Welt zu einem einzigartigen musikalischen Markenzeichen. Das renommierte Traditionsorchester unternahm u.a. wiederholt Tourneen in die USA, nach Südafrika, Japan, China und natürlich in Europa, vor allem in Spanien, die unter dem Motto der sinfonischen Klassik und Romantik standen. Das vielseitig engagierte Orchester spielt regelmäßig Uraufführungen und Orchesterwerke zeitgenössischer Komponisten im Rahmen des internationalen Komponistenwettbewerbs „Brandenburger Biennale“, von denen viele auf CD’s eingespielt wurden. Die Brandenburger Symphoniker kooperieren mit dem Königin-Elisabeth-Wettbewerb, dem Deutschen Musikwettbewerb, dem Opernfestival Kammeroper Schloss Rheinsberg und seit 2008 mit dem internationalen Festival MúsicaMallorca. Eine besondere Bedeutung bekommt die Zusammenarbeit mit dem Festival MúsicaMallorca, da die Konzertprogramme im Teatre Principal de Palma und im Brandenburger Theater aufgeführt werden.

Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis.