Alban Berg Quartett

Seit mehr als 30 Jahren konzertiert das Alban Berg Quartett regelmäßig in den Musikmetropolen der Welt sowie im Rahmen bedeutender Festspiele. Das Quartett gestaltet seinen eigenen Zyklus im Wiener Konzerthaus (wo es 1971 debütierte und heute Ehrenmitglied ist), in London (als Associate Artists der Royal Festival Hall), im Théâtre des Champs Elysées in Paris, im Züricher Opernhaus, in der Kölner Philharmonie und in der Alten Oper in Frankfurt/Main. Ihre unabdingbare Aufgabe sehen die vier Streicher darin, ein Höchstmaß an Übereinstimmung mit dem jeweils interpretierten Werk zu erreichen und den Bogen des Repertoires von der Klassik bis zur Avantgarde zu spannen. Mit derselben Intensität und gleichem Verantwortungsbewusstsein widmen sie sich auch dem künstlerischen Nachwuchs. So lehren sie als Professoren an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien sowie seit 1993 auch an der Kölner Musikhochschule. Von Beginn an haben Schallplattenaufnahmen für EMI Classics einen besonderen Platz in der Arbeit des international renommiertesten Kammermusik-Ensembles eingenommen. Gewürdigt wurde das Ergebnis dieser Arbeit nicht nur durch die breite Akzeptanz des Publikums, sondern auch durch die Verleihung von mehr als dreißig renommierten Schallplattenpreisen wie: Grand Prix du Disque, Japan Grand Prix, Deutscher Schallplattenpreis, Edison-Preis, First International Classical Award, Gramophone Award, ECHO Klassik 2000, 2001 & 2002 u.a.m.

Ihre Suche ergab leider kein Ergebnis.