×
  • Jacques Ammon & Eckhart Runge

  • Deutsches Kammerorchester Berlin, © Photo: Stephan Cleef

Farbenreich: Deutsches Kammerorchester Berlin

Philharmonie Berlin, Berlin - Kammermusiksaal

Donnerstag
24. Mai
20:00

Farbenreich: Deutsches Kammerorchester Berlin

Philharmonie Berlin, Berlin - Kammermusiksaal

Kategorie
Anzahl

Normalpreis: 37,00

Classictic Rabatt: 0,00

 
37,00
inkl. MwSt, Vorverkaufsgebühr und Spielstättengebühr.

Dieser Artikel befindet sich bereits in Ihrem Warenkorb.

Der ausgewählte Artikel befindet sich bereits in Ihrem Warenkorb. Sind Sie sicher, dass Sie ihn hinzufügen möchten?

Abbrechen Artikel hinzufügen

Donnerstag
24. Mai
20:00

Farbenreich: Deutsches Kammerorchester Berlin

Philharmonie Berlin, Berlin - Kammermusiksaal

Kategorie
Anzahl

Normalpreis: 37,00

Classictic Rabatt: 0,00

 
37,00
inkl. MwSt, Vorverkaufsgebühr und Spielstättengebühr.

Dieser Artikel befindet sich bereits in Ihrem Warenkorb.

Der ausgewählte Artikel befindet sich bereits in Ihrem Warenkorb. Sind Sie sicher, dass Sie ihn hinzufügen möchten?

Abbrechen Artikel hinzufügen

Donnerstag
24 Mai
20:00

Farbenreich: Deutsches Kammerorchester Berlin

Philharmonie Berlin, Berlin - Kammermusiksaal

Kategorie
Anzahl

Normalpreis: 37,00

Classictic Rabatt: 0,00

 
37,00
inkl. MwSt, Vorverkaufsgebühr und Spielstättengebühr.

Dieser Artikel befindet sich bereits in Ihrem Warenkorb.

Der ausgewählte Artikel befindet sich bereits in Ihrem Warenkorb. Sind Sie sicher, dass Sie ihn hinzufügen möchten?

Abbrechen Artikel hinzufügen

Über die Veranstaltung

Folksongs, Jazz und Tango Rhythmen teilen sich das Programm dieses Konzertes des Deutschen Kammerorchesters Berlin. Der Pianist Jacques Ammon, Cellist Eckhardt Runge und Violinist und Leiter Gabriel Adorján treten gemeinsam mit dem Orchester in der Philharmonie Berlin auf.

Programm

  • Kapustin, Nicolai
    Piano Concerto No. 4
  • Kats-Chernin, Elena
    Zoom and Zip
  • Piazzolla, Astor
    Le Grand Tango
  • Corea, Chick
    Spain
  • Gershwin, George
    “It ain’t necessarily so”, from Porgy and Bess
  • Gardel, Carlos
    El Día Que Me Quieras
  • Davis, Miles
    Blue and Green
  • Kapustin, Nicolai
    Elegy
  • Kapustin, Nicolai
    Burlesque op. 97
  • Say, Fazil
    Chamber Symphony, op. 62
  • Piazzolla, Astor
    Libertango
  • Piazzolla, Astor
    Oblivion
Programmänderung vorbehalten

Künstler

  • Deutsches Kammerorchester Berlin (Orchester)
    Das Deutsche Kammerorchester Berlin, 1989 von jungen Instrumentalisten unter Leitung des Dirigenten Fritz Weisse gegründet, besteht aus 20 Mitgliedern führender Berliner Orchester sowie freischaffenden Musikern. Bereits seit vier Jahren verfolgt das Ensemble sehr erfolgreich ein individuelles künstlerisches Konzept, das anstelle eines festen musikalischen Leiters die Arbeit mit wechselnden Dirigenten vorsieht. Im Sinne eines neuen Verständnisses von Orchesterarbeit werden Programme dabei grundsätzlich in gemeinsamer Überlegung von Orchester, Dirigenten und Management zusammengestellt. Besonderer Fokus liegt hierbei auf der Zusammenarbeit mit aufstrebenden Künstlern, darunter u.a. Philippe Jordan, Vladimir Jurowski, Matthias Foremny und Constantinos Carydis. Das Repertoire des Deutschen Kammerorchesters Berlin umfasst Werke aller Stilepochen, mit besonderem Schwerpunkt auf der Literatur für Streichorchester. Immer häufiger macht das Ensemble auch durch ungewöhnliche Programmkonzepte auf sich aufmerksam, so z.B. durch den Auftritt bei der »Yellow Lounge« im Cookies oder das Sonderkonzert mit den Videokünstlern der »Pfadfinderei«. Den Schwerpunkt der musikalischen Aktivitäten des Deutschen Kammerorchesters Berlin bildet die traditionelle Konzertreihe im Kammermusiksaal der Philharmonie. Zudem tritt das Ensemble regelmäßig in Berlin und im Umland sowie bei europäischen Festivals im Ausland auf. Zahlreiche Tourneen führten das Orchester bereits nach Spanien, Tschechien, Polen, Russland, Indonesien, China sowie in die Niederlande und die Schweiz.
  • Ammon, Jaques (Solist)
  • Adorján, Gabriel (Solist)
    Gabriel Adorján wurde 1975 in München geboren und erhielt seinen ersten Violinunterricht im Alter von vier Jahren. Er studierte bei Ana Chumachenco an der Hochschule für Musik in München, bei Aaron Rosand am Curtis Institute of Music in Philadelphia und in der Meisterklasse von Igor Ozim an der Musikuniversität Wien und an der Musikhochschule Bern, wo er 2000 das Solistendiplom mit Auszeichnung erhielt. Darüber hinaus nahm er an Meisterkursen bei Nicolas Chumachenco, György Kurtág und Sándor Végh teil.
    Als Solist spielte er u. a. 1996 mit den Münchner Symphonikern im Herkulessaal der Residenz München Violinkonzerte von Max Bruch und Pjotr Tschaikowsky, 1997 mit dem Symphonieorchester Nowosibirsk in der Meistersingerhalle Nürnberg und 2000 mit dem Berner Symphonieorchester und der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Außerdem ist er Mitglied des Zürcher Klaviertrios. 1998 erhielt er den Prix Suisse im Internationalen Wettbewerb Genf (CIEM) und war 1999 Preisträger des Paganini-Wettbewerbs in Genua, 2001 wurde er mit dem "Bärenreiter-Urtext-Preis" beim ARD-Wettbewerb in München ausgezeichnet. Seit September 2001 ist Gabriel Adorján 1. Konzertmeister im Orchester der Komischen Oper Berlin.

Weitere Veranstaltungen im gleichen Zeitraum

  • Beethoven Zyklus: Sinfonie Orchester Berlin

    So 27 Mai 2018, 16:00

    Berlin, Philharmonie Berlin