Dresden, Deutschland

Der 1969 eröffnete Kulturpalast Dresden ist ein größeres, quaderförmiges, Gebäude im Stadtzentrum von Dresden, welches vor allem für musikalische Veranstaltungen genutzt wird.
Nördlich des Altmarkts an der ehemals typisch sozialistischen Paradestraße Wilsdruffer Straße gelegen und nach den Luftangriffen auf Dresden entstanden, ist das Gebäude unmittelbar südwestlich des Neumarktes heute Gegenstand kontroverser Diskussion.
Die Forderungen reichen von sofortigem Abriss über Sanierung und/oder Umbau bis hin zur Bewahrung als Denkmal der Architekturgeschichte. Das Wandbild 'Der Weg der roten Fahne' hat seit 2001 den Status des Kulturdenkmals.

Ursprünglich war der Kulturpalast als gigantisch großes Hochhaus im Stile der sieben Moskauer Hochhäuser geplant. Nach den '16 Grundsätzen des Städtebaus' und dem Aufbaugesetz der DDR im Jahre 1950 sollten die Prinzipien des sozialistischen Städtebaus nun in der DDR verwirklicht werden. Ein wichtiger Grundsatz lautete: zentraler Platz — zentrales, stadtbildprägendes Hochhaus und breite Magistralen. Der Kulturpalast sollte ursprünglich diese Funktion der Höhendominante übernehmen. Eine Verwirklichung des Projektes in den 1950er Jahren blieb aber aus.

Die realisierte Version des Kulturpalastes aus den 1960er Jahren in Nachbarschaft von neuem Nachkriegsbarock und nur wenig historisierenden Wohnbauten gilt heute als nicht ideal und nicht mehr zeitgemäß, aber gelungen für die damalige Zeit des Wiederaufbaus.

Adresse

, Schlossstr. 2, 01067 Dresden, Deutschland, Google Maps

Facilities

Parkplatz: Ja

Parkplatz für Busse: Ja

Weitere Veranstaltungstermine sind derzeit nicht verfügbar.

Gift card